Dieses Mal ist alles anders…

Schweizer Versicherung - November 2013

Nach Jahren der Rezession, ausgelöst durch die Finanzmarktturbulenzen in 2008, zeigt der Euroraum erstmals wieder positive Wachstumszahlen. Auch die USA erholen sich langsam und könnten ihr QE-Programm in naher Zukunft schrittweise reduzieren.

Risikomanager versuchen mithilfe historischer Daten zukünftige Ereignisse bestmöglich vorherzusagen. Man spricht hier vom bekannten Unbekannten. In diesem Zusammenhang treten in der Praxis häufig Begriffe wie Börsencrashs, Hauspreis- und Goldpreisblasen auf. Mit Blick auf die aktuelle Situation hätten auch solche extremen Ereignisse aus den vorhandenen historischen Daten kalibriert werden können. Dennoch wurde z.B. das Phänomen einer langen Tiefzinsphase bis vor kurzem als rein japanisches Problem betrachtet und zeigt deutlich das Scheitern der «Dieses-Mal-ist-alles-anders-Mentalität» und damit die enorme Wichtigkeit eines aufgeschlossenen und kritischen Denkens.

Die Suche nach dem Unbekannten bleibt eine Herausforderung. Dabei sollte auch das operationelle Risiko nicht vergessen gehen, wie die Fälle Keviel, Adoboli und der Steuerstreit mit den USA zeigen. In diesem schwierigen Umfeld können Beratungsfirmen einen Mehrwert generieren, indem sie statistisches Know-how und umfassende Branchenerfahrung kombinieren. Durch Problemstellungen aus verschiedenen Bereichen, können sich Berater zudem auf fundierte und vielseitige Erfahrungen stützen.

Die Zukunft wird uns vor neue Herausforderungen stellen, welche Gelegenheiten bieten, sich besser auf unerwartete Ereignisse vorzubereiten. Dabei kann ein erfahrener und verlässlicher Partner von unschätzbarem Wert sein.

Von Dr. Niklas Elfström, Head Actuarial Services

NOVEMBER2013 | SCHWEIZER VERSICHERUNG

Documents à télécharger

Partager